Du liegst auf dem Rücken …

                         Du folgst der Stimme…

                                            Völlige Entspannung…

Zeit für einen Entschluss, der Dein Leben verändern wird!

„Du kannst die Anderen nicht verändern. Du kannst nur Dich selbst verändern.
Wenn Du das Innere veränderst, verändert sich auch das Äußere.
Du bekommst Kontrolle über Dich selbst. Du kannst Dich heilen.
Yoga Nidra ist der Schlüssel.“
(Nilani Sahay)

Yoga Nidra ist eine Tiefenentspannungstechnik oder geführte Meditation. Das Wort Nidra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Schlaf“ oder „Nicht-Bewusstheit“. Es bezeichnet einen Zustand zwischen Wachsein und Schlafen, gleichsetzbar mit dem Alpha-Zustand des Gehirns, in dem wir eine erhöhte Lern- und Erinnerungsfähigkeit besitzen. Sie wurde in den fünfziger und sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts von Swami Satyananda Saraswati entwickelt.

 

yoga-nidra

Geschichte

Der Ursprung von Yoga Nidra liegt in der Tradition des Tantra** und stellt eine Vereinfachung der dort verwendeten, aufwendigen Meditationsübungen und Heilrituale dar. Satyananda, ein Schüler von Swami Sivananda, entwickelte in jahrelangen Studien, der alten tantrischen Schriften aber auch der damals aktuellen Literatur zur Psychologie, ein vereinfachtes und an moderne Verhältnisse und Bedürfnisse angepasstes Übungssystem, das auch Elemente der Tiefenpsychologie und Hypnosetherapie sind erkennen läßt. Sie werden mit Asana, Pranayama, Nyasa und Meditation zu einem umfassenden Übungssystem verbunden. Die Methode ist mittlerweile international anerkannt und ihre Wirkung durch wissenschaftliche Studien belegt.

Aufbau der Übung

Bei der Übung liegst Du entspannt auf dem Rücken und folgst der Stimme des Lehrers. Als Vorbereitung können Körperübungen und Atemtechniken mit einbezogen werden.
Ein wichtiger Bestandteil ist die Rotation der Wahrnehmung durch den ganzen Körper, die einer tantrischen Praxis, der Nyasa entlehnt ist und Dir ermöglicht, Deine Sinne zurückzuziehen (bis auf das Gehör) und den Körper völlig zu entspannen.
Im weiteren Verlauf erreichst Du durch Körperwahrnehmung, Atemübungen, Atembeobachtung, bewusstes Hervorrufen von Gefühlen und Sinneseindrücken einen tiefenentspannten, meditativen Zustand, den wir beim Einschlafen oder Aufwachen erleben. Er wird von Psychologen hypnagogische Grenzlinie genannt. Im Gehirn herrschen jetzt Alphawellen (8-13 Hz) vor.
In dieser Phase ist Dein Unterbewusstsein besonders empfänglich für Eingaben oder Affirmationen, was Dir ermöglicht, mentale, körperliche und emotionale Anspannungen zu lösen.
Am Anfang und Gegen Ende der Übung fasst bzw. affirmierst Du einen Beschluss, das Sankalpa.

Sankalpa

„Alles im Leben kann Dir misslingen, nicht aber das Sankalpa, das Du Dir in Yoga Nidra innerlich sagst…
Der Vorsatz, den Du zu Beginn der Übung fasst, gleicht einem Samenkorn, das Du in die Erde legst. Wiederholst Du diesen Vorsatz am Ende der Übung, ist es wie Gießen und Pflegen des Samens.“ (Satyananda)

Das Sankalpa ist ein weiteres, zentrales Element der Yoga Nidra-Praxis, ein Beschluss, ein guter Vorsatz, eine Affirmation, die der Übende im Anfangs- und Endteil der Praxis im Geiste mehrmals wiederholt.
Du formulierst das Sankalpa als Beschluss – ein kurzer, positiver Satz in der Gegenwartsform und in Deiner Muttersprache. Wähle ihn sorgsam aus, denn er soll erst verändert werden, wenn der Vorsatz sich in Deinem Leben verwirklicht hat.
Daher ist es wichtig, ein Sankalpa zu wählen, das ein zentrales Thema Deiner Entwicklung darstellt und ihr ermöglicht, eine Richtung in Deinem Leben einzuschlagen, die Erfüllung, Harmonie und Zufriedenheit bringt.
Im Zustand der Tiefenentspannung, dem yogischen Schlaf, prägt sich Dein Vorsatz besser in das Unter- und Unbewusste ein, besonders, wenn Du ihn mit vollem Vertrauen und starker Willenskraft aussprichst. In Deiner Vorstellung und Formulierung hat er sich bereits verwirklicht.

Auswirkungen

Yoga Nidra regeneriert Körper, Geist und Seele, fördert die Kreativität und stärkt das Immunsystem. In fortgeschrittenen Stadien dieser Übung können tiefsitzende Ängste und andere psychologische Probleme gelöst werden. Yoga Nidra wird erfolgreich zur Unterstützung bei der Therapie von Suchtkranken eingesetzt.
In der Tiefenentspannung ist es Dir möglich, allgemeine Leiden wie Ängste, Stress und Nervosität abzubauen.  Du kannst Selbsterkenntnis über Deine Probleme aber auch Deine Ziele erlangen.
Du kannst Erfahrungen, Kenntnisse, Begabungen aber auch Kräfte aus dem Unbewussten ins Bewusstsein zu heben. Dabei kann es sich um physische und psychische Kräfte handeln. Zum Beispiel kannst Du Deine Willenskraft durch positive Beschlüsse stärken oder Deine Asanapraxis verbessern, indem Du Balance, Bewegunsabläufe und Haltungen im Unterbewusstsein nachvollziehst und einprogrammierst.

Kurse, Einzelstunden und Inhouse-Workshops auf Anfrage hier

 

Zum Titelbild
Yoga Nidra mit Schulkindern des Saraswati-Mandala Schulprojekts auf Bali. Das regelmäßige Üben von Yoga Nidra mit Kindern kann die Konzentrationsfähigkeit und damit die schulischen Leistungen verbessern.

Die Saraswati Mandala Environmental School

Die Saraswati Mandala Environmental School wurde vor 8 Jahren in Bondalem, einem kleinen Fischerdorf in Nord-Bali  gegründet. Es bietet seitdem ein kostenloses Bildungsangebot für die Kinder der Umgebung, in den Bereichen Umweltbewusstsein, Englisch als Fremdsprache und interkulturelles Miteinander. Der Unterricht findet nachmittags, außerhalb der regulären Unterrichtszeiten statt.

Ich hatte die Gelegenheit an einen Nachmittag, Yoga in den Englischstunden zu unterrichten, wobei wir den Englischunterricht spielerisch mit den Asana verknüpfen konnten. Während des Unterrichts und besonders beim abschließenden Yoga Nidra wirkten die Kinder auffällig konzentriert und entspannt.

Ich bitte Euch, das Schulprojekt durch Spenden zu unterstützen.

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage des Saraswati-Mandala Schulprojekts: http://www.saraswati-mandala.org

Zur Facebookseite des Saraswati-Mandala Schulprojekts: https://www.facebook.com/YayasanSaraswatimandala/
Links zu Yoga Nidra:
https://de.wikipedia.org/wiki/Yoga_Nidra

Gehirnwellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektroenzephalografie
http://www.hirnwellen-und-bewusstsein.de/hirnwellen_1.html
http://secret-wiki.de/wiki/Gehirnwellen#Alpha_Wellen

** An dieser Stelle finde ich es wichtig, anzumerken, daß Tantra weit mehr ist als eine als die in den Westen vorgedrungene/weit verbreitete Idee einer „Liebesschule“. Genauere Darstellungen findest Du hier: https://www.yogaeasy.de/artikel/tantra-yoga-was-ist-das-eigentlich, hier: http://wiki.yoga-vidya.de/Tantra_Yoga oder hier: https://www.yoga-vidya.de/tantra/.


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: